Was sind die beliebtesten nordischen Mythen?

Um etwas mehr über die zu erfahren Nordische Mythen Bekannteste dieser übernatürlichen Wesen, die ihre Kräfte durch den Verzehr von Iðunns Äpfeln erlangten und ihre Leistungen vollbrachten, laden wir Sie ein, diesen interessanten Beitrag zu besuchen. Hören Sie nicht auf, es zu lesen!

NORDISCHE MYTHEN

Was sind die nordischen Mythen?

Es ist wichtig klarzustellen, dass diese Mythen den Glauben, die Religion und die Legenden der germanischen Völker, insbesondere der Skandinavier, umfassen, sodass Sie Begriffe hören oder lesen können, die sich auf germanische oder skandinavische beziehen und diesen interessanten nordischen Mythen entsprechen.

Darüber hinaus stammen diese nordischen Mythen aus der indogermanischen Mythologie, die eine Übertragung der mündlichen Kultur war. Später war es dank der Siedlungen, die in den Städten der Bretagne, Islands, Hispanias und Galliens gemacht wurden, möglich, die Informationsquellen schriftlich zu sammeln, um sie zu erhalten.

In den nordischen Mythen sind die gemeinsamen Überzeugungen und Legenden dieser im nördlichen Raum ansässigen Völker erhalten, da die anderen nordischen Völker diese Mythen nicht teilten, wie dies bei der uralischen Volksgruppe der Fall ist.

Bestehend aus den Lappen, Esten und Finnen, geschweige denn aus der baltischen Volksgruppe, die aus Litauern und Letten bestand, da sie ihre eigenen Legenden hatten, obwohl sie etwas ähnlich waren.

Was die nordischen Mythen betrifft, so gab es keine Religion, die den Menschen von den Gottheiten gegeben wurde, aber in den Legenden wird den Sterblichen erzählt, dass sie von den Göttern besucht wurden, es gab nicht einmal ein heiliges Buch wie in anderen Kulturen, da es mündlich überliefert wurde durch Poesie, die lang war.

NORDISCHE MYTHEN

In Bezug auf die nordischen Mythen wurden sie sogar in der Zeit, die auf die Wikinger zurückgeht, von Generation zu Generation weitergegeben und ihre Existenz ist bekannt.

Dank der Eddas waren die Zusammenstellungen dieser interessanten Legenden sowie anderer Texte aus dem Mittelalter, die während der Christianisierung geschrieben wurden.

Diese nordischen Mythen sind also Teil der skandinavischen Kultur und heute kann man sehen, dass sie einige Traditionen bewahren, die bis in diese alte Zeit zurückreichen, während andere dank des germanischen Neuheidentums, das versucht, die alte Religion dieser Völker zu rekonstruieren, wieder aufgegriffen wurden.

Ebenso sind die nordischen Mythen in einer Vielfalt von Literatur und in audiovisuellen Filmen belegt, die die Aufmerksamkeit der Zuschauer mit Legenden auf sich ziehen, die Teil der nordischen Mythen sind, und durch diesen Artikel erfahren Sie mehr über jeden von ihnen, also laden wir Sie ein, weiterzulesen .

Über die Erschaffung des Kosmos

Nach nordischen Mythen wird die Welt durch eine flache Scheibe symbolisiert und befindet sich in den Ästen eines riesigen Baums namens Yggdrasil, der dafür verantwortlich ist, die Anzahl von neun Welten und erstaunlichen Kreaturen zu erhalten, die jede Welt bewohnen.

An den Wurzeln dieses untergetauchten Baumes befand sich nach den nordischen Mythen ein Drache namens Nidhogg, der dafür verantwortlich war, die Wurzeln dieses riesigen Baumes zu nagen, um einen Adler zu erreichen, der seinen Namen von ihm erhielt Ragnarök und war befindet sich im höchsten Teil des Baums.

Dieser riesige Adler war dafür verantwortlich, über die neun Welten zu wachen, und in den nordischen Mythen heißt es, dass dieser majestätische Vogel einen Falken hatte, der sich zwischen seinen Augenbrauen befand und Veörfölnir genannt wird, der dafür verantwortlich ist, alle Bewegungen des Adlers zu beobachten .

Ein weiteres der in den nordischen Mythen vorkommenden Tiere ist ein Eichhörnchen namens Ratatösk, das dafür verantwortlich ist, von den Wurzeln bis zur Spitze des riesigen Baums zu rennen. Dieses kleine Tier ist dafür verantwortlich, durch falsche Nachrichten Zwietracht zwischen dem Drachen und dem Adler zu säen.

Es gibt eine Welt namens Asgard, die die höchste Region des Himmels ist, wo die Gottheiten lebten und sich im Zentrum der flachen Scheibe befand.Um diese Welt zu erreichen, war es notwendig, durch den Regenbogen zu reisen, der war eine Art Brücke, bekannt als Bifrost.

Dieser Pfad wurde von Heimdall bewacht, der der Sohn von Odin war und zusätzlich zu seiner enormen Vision ein ausgezeichnetes Gehör hatte, wofür er mit seinem riesigen Horn warnte, wenn eine Gottheit den Regenbogen überquerte. Was die Riesen betrifft, so befanden sie sich nach diesen nordischen Mythen in Jötunheim.

NORDISCHE MYTHEN

Es gab eine andere Welt, die kalt und dunkel war und den Namen Niflheim erhielt, und innerhalb dieses Raums gab es einen Ort namens Helheim, der von Hela, der Tochter von Loki, regiert wurde, gemäß den nordischen Mythen, insbesondere der Prosa-Edda, an diesem Ort blieben die Toten.

Es befand sich südlich des heißen Königreichs Muspelheim, das die Heimat der riesigen Feuerriesen war, von denen Surt der mächtigste von ihnen und ihr Anführer war.

Ein weiteres Königreich, das Teil dieses Kosmos war, war Alfheim, die Residenz der Lichtelfen, bekannt als ljósálfar, und sie waren Elfen von unvergleichlicher Schönheit. Stattdessen gab es eine andere Welt für die Dunkelelfen, bekannt als Svartálfaheim. Laut nordischen Mythen waren diese letzten Elfen nicht schön und benutzten dunkle Magie.

Zwischen den Welten Asgard und Niflheim war eine andere Welt, die unter dem Namen Midgard bekannt war, dieser Raum war die untere Region des Himmels und wurde von sterblichen Wesen, das heißt Menschen, bewohnt. Die Bedeutung des dualen Prinzips kann in den nordischen Mythen nachgewiesen werden, so war die Sonne eine Göttin namens Sól.

NORDISCHE MYTHEN

Er war dafür verantwortlich, auf einem von Pferden gezogenen Pferd durch die Morgendämmerung zu gehen, während Sköll die Darstellung der Dunkelheit war, wo sich der Mond befand, und ein Wolf war, der die Göttin Sól jagte, um sie zu verschlingen.

Dieser Wolf hieß Hati und Máni war der Name des Mondes in den nordischen Mythen, so dass der Legende nach jedes Mal, wenn Hati der Göttin Máni nahe war, um sie zu verschlingen, Mondfinsternisse am Himmel auftraten.

Ebenso wird die Dualität der nordischen Mythen in diesen beiden Welten beobachtet: Niflheim, eine dunkle und kalte Welt, in der der Drache lebte, und Muspelheim, ein Ort voller Feuer, Heimat der Feuerriesen.

Die Entstehung der anderen Welten zulassen, für die der metaphysische Gedanke der Dualität beachtet wird, um den Kosmos durch die in den nordischen Mythen enthüllten Legenden erschaffen zu können.

Übernatürliche Wesen in nordischen Mythen

Odin war der Gott mit der höchsten Hierarchie und der Vater aller gemäß den nordischen Mythen, da es für die anderen Götter drei Abteilungen namens Aesir, Vanir, die zu den natürlichen Elementen gehörten, und Jotum, die die Riesen waren, gab.

Daher verehrten die Völker dieser nordischen Kultur ihren Mythen zufolge zwei Götterclans, von denen der erste Aesir war, die männlichen Götter und die weiblichen Göttinnen, die mit dem Begriff Asynjur identifiziert wurden. Diese Gottheiten waren für die Integration der Versammlung verantwortlich und sie wird vom mächtigen Odin geleitet.

Nach den nordischen Mythen war unter diesen Gottheiten Thor, der Donner symbolisierte, Eisenhandschuhe und seinen Hammer namens Mjolnir benutzte, er hatte auch einen magischen Gürtel, er war der Gott der Stärke, er stand Odin in Bezug auf den Rang nahe.

Balder folgte ihm, ein weiterer Sohn von Odin repräsentierte Schönheit und Intelligenz, Tyr war der Gott des Mutes, er war die Gottheit, die seine Hand opferte, damit die anderen Götter den gigantischen Wolf namens Fenrir fesseln konnten. Bragi war der Gott der Weisheit und Beredsamkeit. Heimdall war der Sohn von neun Mädchen und Odin.

Diese Gottheit ist der Hüter der anderen Götter, weil er sehr wenig schläft und das Blasen des riesigen Horns von überall auf der Erde oder im Himmel zu hören ist.

Höör war eine blinde Gottheit, die seinen Bruder Balder mit einem Pfeil aus einer Pflanze namens Mistel tötete, die die einzige Pflanze war, die ihn verletzen konnte.

NORDISCHE MYTHEN

Nun, die Mutterfrau von Odin bei Balders Geburt ließ alle lebenden oder leblosen Wesen versprechen, ihrem geliebten Sohn keinen Schaden zuzufügen, aber sie vergaß eine kleine Pflanze, die die Mistel war.

Also gab Loki, der Balders Ego und Unverwundbarkeit die Nase voll hatte, Höör einen Pfeil aus dieser Pflanze und half ihm, indem er ihn auf die blinde Gottheit warf, seinen Bruder berührte und ihn tötete.

Dann wurde Loki von Odin bestraft, wofür er ihn an drei riesige Steine ​​band und einer Schlange befahl, von Zeit zu Zeit Gift auf Lokis Gesicht zu spucken, was ihm zusätzlich zur Verformung seines Gesichts schreckliche Schmerzen verursachte.

Eine andere Gottheit war Vidar, der ein schweigsamer Gott war, er war dafür verantwortlich, jeden Konflikt zu lösen, er hatte diese Fähigkeit, wie die nordischen Mythen kommentieren. Váli war der Gott, der Bogenschützen repräsentierte, und sein Ziel war unschlagbar. Ull war die Gottheit, die den Nahkampf repräsentierte.

Forseti ist der Gott der Harmonie und Freundschaft. Was Loki betrifft, er war der Gott des Chaos, er brachte das Unglück und Unglück aller AEsir mit sich, sogar für die Menschheit, er war eine gerissene und verzerrte Gottheit sowie unberechenbar, wankelmütig, sehr anfällig für Lügen und Tricks.

NORDISCHE MYTHEN

Was die weiblichen Gottheiten nach den nordischen Mythen betrifft, so gab es Frigg, die sowohl Seherin als auch die Frau des großmütigen Odin war, Eir, die die Heilerin war, die Göttin Siöfn, die die Gedanken der Männer zum Gefühl der Liebe trug. Var war die Gottheit, die die Eide repräsentierte.

Die Göttin Syn war nach nordischen Mythen die Wächterin der Tore, Iðunn war die Göttin, die die Äpfel aufbewahrte, die die Gottheiten wieder jung machen konnten, dort war die große Macht jedes Gottes die Frau von Bragi.

Die zweite Klasse von Göttern Die Vanir

Nach den nordischen Mythen waren die Asen die ersten Gottheiten des Himmels, aber ihrer Kultur nach verehrten sie auch andere Gottheiten, die aus dem Meer, den Wäldern, dem Wind und den Kräften der Natur kamen. Diese Gottheiten waren unter dem Wort Vanir bekannt und residierten in Vanaheim.

Diese Gottheiten regierten nach den nordischen Mythen ihre Gebiete, also war Njörör dafür verantwortlich, den Wind und das Meer zu beherrschen, zusätzlich zum Feuer, seine Frau war Skaöj, eine Jagdgottheit.

Frey, der für Regen und Sonne zuständig war. Es wurde von den Menschen angerufen, um hervorragende Ernten zu erzielen, da es Fruchtbarkeit darstellte. Frevja war die Göttin der Liebe und sie waren beide ihre Kinder.

Die Interaktion zwischen den Gottheiten Aesir und Vanir

In dieser Interaktion ist das duale Prinzip der nordischen Mythen vorhanden, da die ersten Gottheiten, die durch die Aesir repräsentiert wurden, Krieger waren, während die zweiten Gottheiten, die durch die Vanir symbolisiert wurden, friedlich waren und es in ihren Legenden offensichtlich ist, dass es Gottheiten gab, die dazu gehörten beide Seiten. .

Daher waren Frey und Frevja nach diesen nordischen Mythen zwei Gesichter derselben Gottheit, die sich später trennten, und der Ruf der Göttin Frevja und die Ähnlichkeit ihrer Namen und Funktionen ließen sie der Göttin Frigg, der Frau von Odin, ähneln.

Nach Recherchen von Georges Dumézil wird ein Unterschied in den Handlungen der Vanir beobachtet, da sie für Aussaat, Ernte und Klima zuständig waren, während die AEsir für spirituelle Angelegenheiten zuständig waren und zwischen ihnen ein Friedenspakt herrscht.

Neben dem Austausch von Geiseln und Hochzeiten, die nach einer ausgiebigen Konfrontation zwischen diesen Gottheiten stattfanden und die Schlacht von den AEsir gewonnen wurde, musste Njörd deshalb nach Asgard ziehen, um mit seiner Frau und seinen zwei Kindern zu leben.

Und in der Residenz des Vanir, Odins Bruder namens Hoenir, schmiedete seine Residenz, nach diesen nordischen Mythen wird eine der Natur entsprechende Verkörperung der Gottheiten vollzogen.

NORDISCHE MYTHEN

Andere kommentieren, dass nach indogermanischen Legenden eine Ähnlichkeit mit der griechischen Geschichte in Bezug auf den Kampf zwischen den Gottheiten des Olymps und den Titanen oder sogar die hinduistische Konfrontation mit dem Mahabharata besteht.

Die Jotuns oder die Riesen

Sie waren gefährlich für Sterbliche, weil die Jotuns übernatürliche Kräfte hatten, sie ähneln den Titanen der griechischen Mythologie, aber in den nordischen Mythen wurden sie auch mit Trollen oder Dämonen verglichen. Sie waren sehr hässlich, aber sie hatten große Weisheit, zusätzlich zu ihrem Reichtum, von dem die anderen Gottheiten profitierten Sie.

Unter ihnen sticht in den nordischen Mythen die Erschaffung des Kosmos aus dem Körper von Ymir hervor, der der erste dieser Riesen war, und die unvergleichliche Schönheit des Riesen Gerör, der die Frau des Gottes Freyr war, von der gesagt wird, dass diese schöne Frau würde die Repräsentation der Fruchtbarkeit sein, da Freyr der Gott der Fruchtbarkeit war.

Beziehungen zwischen den Gottheiten und den Jotuns

Wie aus den nordischen Mythen hervorgeht, waren einige der AEsir-Gottheiten Nachkommen der Jotuns, da zwischen ihnen Eheverträge geschlossen wurden.

Was in den Eddas bewiesen wird und Symbole der Natur sind, ist es wichtig zu beachten, dass die Riesen in zwei Clans aufgeteilt waren, die des Feuers und die des Eises, die eine feindliche Konfrontation mit den Gottheiten aufrechterhielten.

NORDISCHE MYTHEN

Sie werden in den nordischen Mythen durch die kriegerischen Konfrontationen, die Thor führte, real und in der zukünftigen Schlacht von Ragnarök werden die Streitkräfte, die für die Zerstörung verantwortlich sein werden, unter dem Befehl des Riesen Surt stehen, der der Anführer der Feuerriesen war und Hrym war der Kapitän eines großen Schiffes.

Andere Wesen von großem Ansehen in den nordischen Mythen

Im Folgenden beschreiben wir einige der repräsentativsten Wesen anderer nordischer Mythen:

Nornen

Nach den nordischen Mythen auch unter dem Wort Nornir bekannt, waren sie für das Diktieren des Schicksals verantwortlich und sie waren unwiderruflich, und es wird gesagt, dass sie in der Geschichte zahlreich waren, mehr in der Zeit, die auf die Skandinavier zurückgeht, drei Norns von großer Bedeutung nachgewiesen werden, die in den Wurzeln von Yggdrasill liegen.

Als Urör, der darstellt, was passiert ist, Veröandi die Gegenwart und das, was gerade passiert, und Skuld, der sich auf die Zukunft bezieht, was passieren wird, waren sie dafür verantwortlich, das Schicksal der Menschen durch Wandteppiche zu weben, und die Helden verwendeten Goldfäden dazu schmiede dein Schicksal.

Diese Spinner waren nach den nordischen Mythen mit den Dísir, weiblichen Figuren, die mit dem Tod von Menschen in Verbindung gebracht wurden, und den Walküren, die unter dem Kommando des großmütigen Odin standen, verbunden, und sie waren mit Schicksalen verbunden, die für die nordische Kultur von großer Bedeutung waren

Walküren

Diese prominenten weiblichen Charaktere spielen eine große Rolle in den nordischen Mythen und wurden von Odin selbst ausgewählt. Diese weiblichen Figuren waren nicht nur schön, sondern auch starke Krieger mit Heilfähigkeiten.

Die Arbeit dieser schönen Frauen bestand darin, die im Krieg gefallenen Helden, die von Odin ausgewählt wurden, nach Walhalla zu bringen, wo sie sie besuchten und ihnen Met zu trinken gaben, sowie Männer mit ihrer großen Schönheit zu bezaubern, so die nordischen Mythen

NORDISCHE MYTHEN

Nach den nordischen Mythen waren die Walküren jungfräuliche Wesen und wohnten in Vingólf, das neben Walhalla lag, obwohl sie von Odin selbst ausgewählt wurden, standen sie unter dem Befehl der Göttin Freyja.

Die Zwerge u Elfen

Eine der besonderen Rassen in den nordischen Mythen waren die Zwerge, da sie Würmer gewesen sein sollen, die sich in kleine Menschen verwandelt hatten, als sie aus Ymirs Fleisch kamen. Der Riese, der nach der nordischen Legende zu Beginn der Zeit von den Göttern getötet wurde.

Diese übernatürlichen Wesen leben unterirdisch in der Welt, die als Svartalfheim bekannt ist, und neben der Metallurgie ist eine ihrer Hauptaufgaben der Bergbau. Sie sind sehr weise, sodass sie Waffen mit magischen Leistungen für die Helden sowie mächtige Gegenstände für die Gottheiten schmieden können, einschließlich Thors Hammer.

Was die Elfen nach der skandinavischen Ära betrifft, so wurden die als Liosalfar bekannten Alphas des Lichts in zwei Clans aufgeteilt, die im Himmel in der Residenz von Frey residierten, diese Welt heißt Alfheim.

Der zweite Clan war als dunkle álfar bekannt und sie identifizierten sich mit den folgenden Wörtern svartálfar und dökkálfar. Diese zweiten Elfen waren nach den nordischen Mythen eigentlich eine Variante der Zwerge, da es sich um eine Mischung aus Elfen und Zwergen handelte.

Nun, nach den nordischen Mythen wurden die Elfen als schlanke und majestätische Gestalten katalogisiert, aber durch die nordische Tradition wurden sie die Leiter hinuntergelassen, bis sie zu gewaltigen Wesen von kleiner Statur wurden.

Dafür sind sie in der Literatur von William Shakespeare belegt, und die Beziehung dieser Wesen zu den Menschen ist wie alles in den nordischen Mythen dual, da sie in der Lage sind, Reichtümer zu bringen und am Ende des Herbstes Krankheiten und Unglück zu fördern Saison Opfergaben von großer Bedeutung.

Kreaturen oder Bestien

Sie sind andere übernatürliche Wesen, die in den nordischen Mythen Aufmerksamkeit erregen, und unter ihnen ist das wichtigste der gigantische Wolf namens Fenrir sowie die Seeschlange namens Jörmungandr, die die Welt umgibt.

Beide Fabelwesen sind Kinder des Gottes Loki und des Riesen Angrboda, der eine große Zauberin war, ohne Hela zu vergessen, den Herrscher der Unterwelt in der nordischen Kultur.

Es gibt andere Kreaturen, die nachsichtig sind, wie Hugin und Munin, die zwei Raben waren, die in den nordischen Mythen dafür verantwortlich waren, Nachrichten in den Welten zu sammeln und sie mit Gedanken und Erinnerungen an Odin zu übermitteln.

NORDISCHE MYTHEN

Neben Ratatösk, dem Eichhörnchen, das für den Auf- und Abstieg des riesigen Baumes verantwortlich ist, ist dies die Haupteinheit des Universums. Es ist ein wunderschöner Baum namens Yggdrasil, es ist der Baum des Lebens oder Esche des Universums.In nordischen Mythen heißt es, dass Odin neun Tage lang an seinen Ästen hing und damit die Runen visualisierte.

Ein weiteres Tier oder Geschöpf der nordischen Mythen ist das achtbeinige Pferd, das Odin benutzte und der Sohn von Loki war, als er eine Stute wurde und von einem Pferd schwanger wurde, das einem großen Riesen gehörte, weil es heißt, dass der Gott von Chaos und Unordnung war ein Hermaphrodit.

Ähnlichkeit mit anderen Mythologien

Was die nordischen Mythen betrifft, so fehlt ihnen die Konfrontation zwischen Gut und Böse der Kulturen, die im Nahen Osten beobachtet werden. Denn die Gottheiten verfügten über weitreichende, als Region anerkannte Befugnisse.

Daher ist der Gott Loki nicht nur der Widersacher der nordischen Gottheiten, wie es bei Thor der Fall ist, und die Riesen sind nicht schlecht, sondern nach nordischen Mythen eher temperamentvoll und unzivilisiert, und die Struktur ihres Fundaments ist Ordnung gegen Chaos.

Die nordischen Gottheiten sind zu allen Zeiten die Ordnung und Loki zusammen mit den Riesen und den Monstern oder übernatürlichen Kreaturen repräsentieren das Chaos und die Unordnung in diesen Legenden der nordischen Mythen.

Ursprung und Ende der Welt: Völuspá

Sie werden nach nordischen Mythen in einem Werk beschrieben, das als Völuspá bekannt ist und als Prophezeiung von Völva oder Sibylle übersetzt wird und eines der bekanntesten Gedichte in der Poetischen Edda ist.

In diesen Versen werden nordische Mythen über Religion und die mögliche Zerstörung der Welt entfesselt. Daher ist in der Völuspá Odín die höchste Hierarchie und beschwört den Geist eines verstorbenen Schamanen oder einer Sibylle, also befiehlt er ihm, die Vergangenheit und die Zukunft zu enthüllen.

Nach diesen nordischen Mythen offenbart sich dieses bereits verstorbene Wesen und zeigt keine Angst vor dem Gott Odin und verspottet daher die Gottheit, je mehr Odin darauf besteht, es zu wissen, und die Sibylle erzählt ihm die Geheimnisse der Vergangenheit und der Zukunft danach liegt in Vergessenheit.

Der anfang

Die nordischen Mythen beginnen vor der Erschaffung einer eisigen Welt, die unter dem Wort Niflheim bekannt ist, und der Welt des Feuers, die Muspelheim genannt wird. Zwischen diesen beiden Welten gab es den Ginnungagap, ein tiefes Loch, und an diesem Ort gab es kein Leben .

In der als Niflheim bekannten Welt gab es einen riesigen brüllenden Kessel mit dem Namen Hvergelmir, der blubberte und sich bei Kontakt mit der Leere in Eis verwandelte und Wolken aus Wasserdampf bildeten.

In einem dieser Blöcke gab es einen sehr primitiven Riesen namens Ymir, der in dieser gefrorenen Welt geformt wurde, und neben ihm eine Kuh namens Auðumbla, und von diesem Säugetier ernährte sich der Riese durch Milch.

Die Kuh leckte ein Stück Eis ab und erhielt von dort Nahrung, um Milch zu erzeugen. Von diesem großen Riesen namens Ymir, der ein Hermaphrodit war, und seine intimen Teile kopulierten die Geburt der Rasse der Riesen.

Als Gottheit namens Buri geboren, hatte diese wiederum einen Sohn namens Bor, der der Vater des ersten AEsir war, der Odin und seine Brüder Vili und Ve waren, die den Riesen Ymir ermordeten und durch seinen enormen Körper die Welt erschufen, die bekannt ist die nordischen Mythen

Die nordischen Gottheiten waren für den Ablauf der Tage und Nächte sowie der Jahreszeiten zuständig und nach den nordischen Mythen die ersten Menschen, die mit Holz aus den Bäumen geschnitzt wurden.

Ask stammte von der Esche und Embla von der Ulme. Sie wurden von Odins Brüdern Vili und Ve zum Leben erweckt. Sie ähneln Adam und Eva in Bezug auf andere Religionen, aber im Fall der nordischen Mythen stammen sie von diesen ab Bäume.

Was die Sonne betrifft, so war es die Göttin Sól, die in ihrem Streitwagen mit zwei Rössern den Himmel überquerte, deren Pferde das Licht reflektierten und die Göttin mit ihrem Körper Wärme ausstrahlte.

In den nordischen Mythen heißt es, dass die Göttin Sól tagsüber vom Sköll-Wolf gejagt wird, um sie zu verschlingen, und der Bruder der Göttin Sól ist der Mond und heißt Máni und wird auch von einem anderen Wolf namens Hati gejagt.

Die Erde wird von einer anderen Gottheit namens Svalin beschützt, die zwischen den Strahlen der Göttin Sól und der Erde steht, und nach den nordischen Mythen hat die Göttin Sól kein Licht ausgestrahlt, sondern es wurde von den Pferden gegeben, die sie trug.

Laut der Sibylle, die die Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft kannte, erzählte sie, dass die große Esche Yggdrasil und die drei Nornen, die das Schicksal darstellten, ohne sich ändern zu können, ihre Namen Urör, Veröandi und Skuld waren.

Sie waren mit Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft verbunden, sie waren dafür verantwortlich, die Fäden des Schicksals unter ihrem warmen Schatten zu weben. Er kommentiert auch den anfänglichen Krieg zwischen den AEsir und den Vanir sowie Balders Tod und konzentriert sich dann darauf, was in der Zukunft passieren könnte.

Ragnarök

Nach den nordischen Mythen ist die nächste Vision, die der Zukunft entspricht, ungewiss und düster, da man dachte, dass die Kräfte, die Unordnung und Chaos bringen, viel mehr waren, als die Gottheiten und Wächter der Menschen zu besiegen, die waren Sie waren für die Aufrechterhaltung der Ordnung und des Guten verantwortlich.

In diesen nordischen Mythen heißt es, dass Loki es zusammen mit seinen monströsen Söhnen schaffen würde, ihre Fesseln zu brechen und die Toten aus Helheim segeln würden, um die Lebenden anzugreifen. In Bezug auf den Wächter der Regenbogenbrücke sollte Heimdall dafür verantwortlich sein, die Gottheiten mit seinem riesigen Horn zu rufen.

Um den letzten Kampf zwischen Ordnung und Chaos, bekannt als Ragnarök, zu führen, und da sie bereits wissen, dass die Gottheiten verlieren könnten, sind sie dafür verantwortlich, die besten Krieger namens Einherjer anzuwerben, um an ihrer Seite zu kämpfen, wenn die Zeit gekommen ist.

Obwohl es in diesen nordischen Mythen heißt, dass sie auch den Kampf verlieren werden und Odin selbst von den Kiefern des gigantischen Wolfs Fenrir verschlungen wird. Nach diesem Kampf wird es einige Überlebende zwischen Menschen und Gottheiten geben, die dafür verantwortlich sind, die Welt neu zu bevölkern und so den Kreislauf des Lebens zu beginnen.

All dies wird durch die Worte der Sibylle in der beredten Poesie erzählt, die in den Eddas aufgeführt wird. Viele kommentieren, dass es sich vielleicht um eine Legende handelt, die christlichen Einfluss hat, obwohl andere katalogisieren, dass sie zum persischen Zoroastrismus gehört.

Über die Könige und Helden

Darüber hinaus werden in diesen nordischen Mythen Helden und Könige als übernatürliche Wesen bezeichnet, die die Gründung von Clans und Königreichen der nationalen Ursprünge dieser Kultur ermöglichen, um ihren Bewohnern zu ermöglichen, durch die Legenden, die ihnen Ruhm gaben, eine Identität als Stamm zu erlangen ihre nordische Mythologie.

Daher ist es in den nordischen Mythen offensichtlich, dass die Helden je nach dem Moment, in dem die nordische Geschichte erzählt wird, wieder auftauchen, um ihrer Geschichte Konsistenz zu verleihen.

Unter den erwähnten Helden ist Weyland Völundr, der ein großer Schmiede- und Handwerksmeister war. Siegfried Sigurd oder Siegfried, der eigenhändig einen Drachen tötete und dabei im Blut dieses Tieres badete, wurde unsterblich.

Beowulf oder Bödvar Bianchi, der nach nordischen Mythen einer der zwölf Berserker war, bedeutet kleiner Kampfbär, der von einem legendären Wikingerkrieger namens Hrölfr Kraki rekrutiert wurde. Archäologischen Ausgrabungen zufolge basiert diese Legende auf dieser Legende.

Darüber hinaus werden andere große Helden erwähnt, wie Hagbard, der sich in eine schöne Frau namens Signy verliebte, die die Tochter eines Königs namens Sigar war, der wiederum der Neffe eines anderen Königs namens Siggeir war.

Aus diesen nordischen Mythen stammt die Legende der Völsunga-Sage, denn diese Liebesbeziehung wurde später mit dem Tod der beiden Liebenden zu einer großen Tragödie. Es ist wichtig anzumerken, dass diese Gottheiten sterblich waren und ihre große Macht und ewige Jugend durch die Äpfel erlangten, die die Göttin Iðunn pflegte.

Starkad ist ein weiterer der Helden dieser nordischen Mythen, die in der Danorum-Urkunde und in den irischen Sagen erwähnt werden, da er ein großer Krieger sowie der Urheber einer enormen Anzahl von Verbrechen ist.

Ragnar Lodbrok, dieser Held der nordischen Mythen, behauptete, ein Nachkomme des mächtigen Odin zu sein, und griff eine große Anzahl christlicher Bevölkerungsgruppen an.

Er tat dies zu der Zeit, als diese Einwohner an religiösen Zeremonien teilnahmen, um sie aus der Fassung zu bringen, da sogar die Soldaten in den Tempeln von religiösen Aktivitäten in Anspruch genommen wurden.

Es wird gesagt, dass er mit zwei sehr berühmten Kriegern verheiratet war, einer von ihnen namens Skjaldmö Lathgertha in der sogenannten Gesta Danorum und mit Königin Aslaug, die der Völsunga-Saga zufolge die Tochter von Sigurd und Brynhildr war.

Was Sigurd Ring betrifft, so war Pater Ragnar Lodbrok der frühere Held, über den wir in diesem Artikel in Bezug auf die nordischen Mythen gesprochen haben. Sein Name bedeutet Ring. Seine großartige Leistung in der Schlacht von Brávellir, die er gegen seinen Onkel Harald Hilditonn ausführte, wird kommentiert an.

Ivar Vidfamne begann nach den nordischen Mythen als König in der Stadt Scania und eroberte Schweden, nachdem er Inglald Illráde besiegt hatte, und seine Macht nahm zu, indem er andere Gebiete wie Skandinavien und einige Länder in England eroberte. Aufgrund seiner Behandlung wanderten viele Einwohner aus diesen Gebieten aus.

Der Geschichte zufolge wurde seine letzte Aktion in Russland durchgeführt, wo er durch die Hände des mächtigen Odin starb, und andere Kommentare besagen, dass er in den Gewässern des Finnischen Meerbusens ertrank.

Harald Hilditonn, nach nordischen Mythen war dieser Held als der wilde Fang bekannt und sein Territorium reichte bis zum Mittelmeer. In diesen nordischen Legenden ist sogar die Rede von tapferen Frauen, die an Schlachten teilgenommen haben und in dieser Kultur unter dem Namen Skialdmön bekannt sind.

Sie waren nach nordischen Mythen Schildmaiden, sie werden besonders in den Sagen wie Hervarar und in der Gesta Danorum erwähnt, ein Beispiel für diese Schildmaiden war Brynhildr in der Volsunga-Saga.

Diese Krieger waren dafür verantwortlich, ein Hindernis auf den verschiedenen heroischen Reisen zu sein, sogar Saxo Grammaticus, ein Forscher dieser nordischen Kultur, beschrieb sie auf diese Weise:

„…unter den Dänen gab es Frauen, die ihre Schönheit in männliche Allüren verwandelten und fast ihr ganzes Leben den Kriegerpraktiken widmeten…“

Art und Weise, wie Anbetung durchgeführt wurde

Nach der nordischen Kultur werden Heiligtümer nicht wie in anderen Mythologien beobachtet, so dass ihre Art der Anbetung in Hainen mit heiligem Zweck oder in einem Raum in der Wohnung dieser Bewohner sogar dafür verantwortlich war, eine Menge Steine ​​​​und diesen Altar anzuhäufen hatte Hangars Namen.

Aufgrund der Untersuchungen, die zu diesen nordischen Mythen durchgeführt wurden, konnte jedoch nachgewiesen werden, dass es einige Heiligtümer wie Skiringssal gab.

Eine historische Region des heutigen Norwegens, Lejre auf der Insel Seeland im heutigen Dänemark, sowie Gamla Uppsala, ein Ort, der in nordischen Legenden häufig genannt wird.

Nach den Untersuchungen des Forschers Adan de Bremen, der anmerkt, dass es in Uppsala ein Heiligtum gegeben haben muss, wurden in den archäologischen Aufzeichnungen drei Statuen gefunden, die die Gottheiten Odin, Thor und Loki symbolisieren könnten.

Priester in nordischen Mythen

Nach nordischen Mythen wurde die schamanistische Tradition, die in dieser Kultur verwendet wurde, von Frauen unterstützt, die als Völvas bekannt sind, da es heißt, dass das Amt des Priesters in die Rolle des Königs umgewandelt wurde und sie für die Darbringung von Opfern oder Opfergaben verantwortlich waren Gottheiten relevant.

Menschenopfer oder Opfer

Nach den durchgeführten Untersuchungen kann derzeit nur ein Menschenopfer nachgewiesen werden, diese Beschreibung stammt von Ahmad ibn Fadlan.

Der ein Schriftsteller und Reisender arabischer Herkunft war und in seinen Erzählungen die Beerdigung auf einem Schiff kommentiert, wo ein junger Sklave darum bat, seinen Herrn in die andere Welt zu begleiten.

Verweise auf sie werden in geringerem Maße von anderen Historikern wie Tacitus, Saxo Grammaticus, von dem angenommen wird, dass er etwa sechzehn Bücher geschrieben hat, und Adam von Bremen, der für das Studium dieser nordischen Traditionen verantwortlich war, gegeben.

In einer der als Heimskringla bekannten Legenden brachte König Aun von Schweden mit neun seiner Söhne ein Opfer, um sein Leben verlängern zu können. Nur einer seiner Söhne wurde gerettet, weil die Untertanen ihn daran hinderten, ihn namens Egil zu töten.

Nach den Untersuchungen von Adam von Bremen waren die schwedischen Könige dafür verantwortlich, alle neun Jahre männliche Sklaven bei den Opfern zu opfern, die dem Weihnachtsfest, das dem Fest der Wintersonnenwende im Heiligtum von Uppsala entspricht, dargebracht wurden.

Es wird auch gesagt, dass in Schweden nicht nur Könige gewählt wurden, sondern auch das Volk sie ändern konnte, so dass Dornalde und Olof Trätälia geopfert wurden, nachdem sie ihr Volk zu jahrelangem Hunger geführt hatten.

In den nordischen Mythen wird sogar kommentiert, dass der majestätische Odin mit dem Galgen in Verbindung gebracht wurde, und es kann in einer archäologischen Stätte nachgewiesen werden, dass Körper aufgrund der Säure des Torfs, einer dunkelbraunen organischen Komponente, konserviert werden.

Jütland ist sehr reich an Kohlenstoff, das später von den Dänen eingenommen wurde, und in diesem Raum haben sie diese Körper nach der Strangulation weggeworfen, aber es gibt keine schriftlichen Aufzeichnungen über diese Aktionen.

Wechselwirkung der nordischen Mythen mit dem Christentum

Einer der großen Nachteile dieser nordischen Mythen ist, dass sie von Christen geschrieben wurden, und unter ihnen können als Beispiel die Kleine Edda und die Heimskringla genannt werden, die von Snorri Sturlusson im XNUMX. Jahrhundert geschrieben wurden und zu dieser Zeit hatte Island bereits etwa zwei Jahrhundert in der christlichen Religion.

So kommen alle Sagen aus Island und Snorri präsentiert den mächtigen Odin als einen Menschen, der ein Krieger ist und Führungsqualitäten hat und aus Asien kommt, zwischen seinen Schlachten magische Kräfte erwirbt und es schafft, Schweden zu erobern, und wenn er stirbt, wird er ein Halbgott .

So wird beobachtet, dass die Macht der mächtigsten Gottheit der nordischen Mythen gesenkt wird, damit Snorri den Pakt mit dem König von Schweden namens Even schließen kann, um seine physische Existenz durch das Opfer seiner Kinder verlängern zu können.

Snorri erklärt dann im Text, wie diese Wesen zum Christentum bekehrt werden, wie in der Vorgehensweise von Olaf Haraldsson, wo er die Norweger brutal zum christlichen Glauben bekehrte.

Mit der Absicht, einen Bürgerkrieg in Island zu vermeiden, stimmte das Parlament für das Christentum, erlaubte aber heidnische Andacht in den Häusern, stattdessen entwickelten sich in Schweden im XNUMX. Jahrhundert Bürgerkriege, die zur Zerstörung des Heiligtums in Uppsala führten.

Untersuchungen in archäologischen Stätten zufolge wurde gezeigt, dass die Christianisierung in diesem Gebiet zwischen 150 und 200 Jahren stattfand, und es wurden sogar Runeninschriften aus dem XNUMX. Jahrhundert gefunden, darunter die Bryggen-Inschriften, die Folgendes sagen:

"... Thor kann dich empfangen, Odin kann dich besitzen ..."

Eine andere dieser Runen bezieht sich auf Heilmethoden nach nordischen Mythen, die für die Bewohner der nordischen Kultur von großer Bedeutung waren, und schreibt Folgendes:

„… ich schnitze heilende Runen, ich schnitze rettende Runen, einmal gegen Elfen, zweimal gegen Trolle, dreimal gegen Jotuns …“

Aus diesem Grund wurden seit dem 1555. und XNUMX. Jahrhundert nur sehr wenige Schriften zu nordischen Mythen beobachtet, so dass die einzigen Schriften, die vorherrschen, die des Klerus sind, eine davon ist die von Olaus Magnus aus dem Jahr XNUMX, kommentierte er wie schwierig war es, die alten Überzeugungen auszulöschen.

Es wird in den mündlichen Erzählungen eine größere Bereicherung dieser nordischen Kultur beobachtet, wie z. B. PrymskviÖa, was als Thryms Gesang übersetzt wird, sowie in der romantischen Geschichte über Hagbard und Signy, wo Aufzeichnungen dieser interessanten Geschichte beobachtet werden.

In den letzten Jahren können Forscher der schwedischen Folklore beobachtet werden, wie sie die mündlichen Überzeugungen der Völker aufzeichnen, in denen einige nordische Mythen nachgewiesen werden können, die das Christentum überlebt haben und sich von den Schriften von Snorri entfernen.

Zu den Gottheiten, die in diesen nordischen Mythen noch erhalten sind, gehören neben den übernatürlichen Kreaturen, die Teil der skandinavischen Folklore sind, Odin, Thor, Frevja und Balder.

Der heutige Schicksalsglaube seiner Bewohner ist trotz aller Zeiten seiner nordischen Kultur treu geblieben.

In Bezug auf die Hölle im Christentum und in den nordischen Legenden sind sie sich sehr ähnlich, weshalb der Glaube an Helvíti aus den nordischen Mythen übernommen wurde, was in der christlichen Religion mit Höllenstrafe übersetzt wird.

Andere Traditionen, die noch aus den nordischen Mythen erhalten sind, haben mit denen zu tun, die zur Wintersonnenwende in Bezug auf die Weihnachtstradition durchgeführt werden, bei der zu Weihnachten ein Schwein geopfert wird.

Dasselbe gilt weiterhin für diese Dezembertermine, obwohl sie zum Zeitpunkt ihrer Durchführung zu Ehren der Gottheit Frey erfolgten.

aktuelle Einflüsse

Derzeit ist zu beobachten, dass ein Teil des aktuellen Wortschatzes seinen Ursprung in den nordischen Mythen hat, darunter die Wochentage sowohl in der englischen Sprache, den skandinavischen Sprachen als auch im Deutschen.

Neben der Musik ließ sich Richard Wagner deutscher Herkunft von den Figuren der nordischen Mythologie inspirieren, um eine seiner beliebtesten Opern aufzuführen, die als Tetralogie Der Ring des Nibelungen bekannt ist.

Es ist wichtig anzumerken, dass der Nobelpreisträger von 1955, Mr. Halldor Laxness, 1968 einen Roman mit dem Titel Under the Glacier veröffentlichte, in dem Elemente des Christentums mit den nordischen Mythen der isländischen Gemeinschaft verflochten sind.

In der Literatur waren viele Autoren dafür verantwortlich, interessante Themen im Zusammenhang mit nordischen Mythen zu erstellen, darunter JRR Tolkien, der an der Erstellung der fantastischen Geschichten des Herrn der Ringe beteiligt war.

Nicht nur auf schriftlicher Ebene ein großartiger Wettverkäufer zu werden, sondern auch auf die große Leinwand zu gelangen, war ein großartiger Kassenverkaufsrekord. Aufgrund der großen Anzahl von Elementen aus der nordischen Mythologie für seine Ausarbeitung werden nordische Mythen sogar in den Filmen von Stan Lee bei Marvel beobachtet.

Auch bei Videospielen wie God of War, das für die Playstation sehr aktuell war, empfehlen wir neben der interessanten Vikings-Serie, die auf der digitalen Plattform Netflix präsentiert wird, dass Sie es sich ansehen.

Wenn Sie diesen Artikel interessant fanden, lade ich Sie ein, die folgenden Links zu besuchen:


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Actualidad Blog
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.